Skip to main content

Glätteisen

Du hast vor auf eine Party zu gehen, musst zu einem Geschäftsessen mit Kunden oder deinen Kollegen, eventuell ist es auch ein Besuch bei der Familie, zu dem du gut aussehen möchtest, dann spielt das Äußere natürlich eine entscheidende Rolle. Unabhängig von deinen Modeaccessoires lässt sich am besten und schnellsten ein guter erster Eindruck erwecken durch gepflegte und schöne Haare.

Die Frisur abgestimmt mit etwas Make-up können schnell den ersten Eindruck bestimmen. Zusätzlich zu all den Pflegeprodukten wie Shampoos, Spülungen und Haarölen werden heutzutage auch gerne Hilfsmittel wie Lockenstäbe, Fön und Glätteisen genutzt.

Mit einem Glätteisen entfernst du z. B. unerwünscht Naturlocken und verleihst deinem Haar zusätzlich zur Glätte einen wunderbaren gesunden Glanz. Ein Glätteisen kann bei jeder Art von Haar eingesetzt werden, egal ob lockig, wellig oder besonders dicken Haar. Dieser besondere Haarglätter ist ein beliebtes Stylinggerät bei den Damen.

Glätteisen – Die Bestseller

Etwas zum Aufbau

Eins kann man sagen- es gibt große Unterschiede zu einer Glättbürste.

Aufgebaut sind die Glätteisen im Grunde sehr einfach, im Glätteisen sind 2 Heizplatten kombiniert die über einen Griff ähnlich wie z. B. bei einer Grillzange verbunden sind. Grundsätzlich werden Glätteisen mit Strom betrieben, durch den fließenden Strom entsteht in den Heizplatten eine regulierbare Hitze, die durch die Heizplatten auf das Haar übertragen wird. Die Hitze sorgt dafür, dass die Haare gestrafft und geglättet werden.

Wichtige Kaufkriterien

Wichtige Punkte, die bei dem Kauf eines Glätteisens beachtet werden, sollten sind: eine Temperaturregelung – die Aufwärmzeit – Art und Beschaffenheit der Heizplatten.
Das europaweit anerkannte Sicherheitsprüfzeichen „GS-Siegel“ ist auf sehr vielen Modellen der Glätteisen vorhanden, dieses Siegel ist ein Indikator, der dir garantiert das dieses Produkt den sicherheitstechnischen Bedingungen des ProdSG unterliegt. Ein weiteres Siegel welches ein gutes Indiz für eine hohe Qualität belegt ist das der Stiftung Warentest.

Die größten Unterschiede bei den Glätteisen sind bei den Materialien der Heizplatten zu finden.

Vollkeramik

Das Besondere an Glätteisen deren Heizplatten ganz oder zum Teil aus Keramik bestehen ist, dass diese eine sehr glatte Oberfläche aufweisen und sich im Vergleich zu Metall Heizplatten viel schneller und gleichmäßiger erwärmt. Diese Punkte sorgen dafür, dass dein Haar nur wenig strapaziert wird. Man unterscheidet hier zwischen Vollkeramik- oder Halbkeramik-Heizplatten.

Bei den erwähnten Halbkeramik-Glätteisen werden unterschiedliche Materialien zusammengeführt. Gerade bei den teuren Glätteisen kombiniert man gerne Keramik mit Perlen. Die etwas preisgünstigeren Modelle sind mit Titanium anstatt Perle ausgestattet.

Das Titanium verhält sich ähnlich wie Keramik, es heizt sich sehr schnell auf und verteilt die Wärme gleichmäßig auf der Heizplatte. Vorteil des Titanium ist das dieses die Hitze sehr gut abspeichert, sein geringes Eigengewicht sorgt für eine angenehme Handhabung.

Die Heizplatten sollten idealerweise mit Keramik, vorzugsweise Titanium-Keramik, beschichtet sein oder vollständig aus reinem Keramik bestehen, damit eine optimale Wärmeverteilung und ein perfektes Ergebnis erzielt wird. Dies ist etwas teurer, heute aber schon bezahlbar. Doch die Geräte halten länger und das Haar wird beim Glätten geschont.

Turmalin

Ein Glätteisen mit neuer und moderner Technik ist das sogenannte Turmalin-Glätteisen. Der natürliche Werkstoff Turmalin hat die Eigenschaft sich negativ aufzuladen, wenn dieser erwärmt wird. Durch die entstehenden negativen Ionen wird das Haar von Innen nach Außen getrocknet, durch die Verwendung von Turmalin wird bedeutend weniger der schädlichen Hitze auf das Haar übertragen.

Das Turmalin schließt beim Glätten den Schutzmantel der Haare, dies bewirkt das die Haare besonders glatt und gesund Aussehen. Letzter Vorteil dieses Materials ist das sich die Haare nicht statisch aufladen.

Bei Glätteisen mit einer Keramik-Turmalin Platte und Vollkeramik überzeugt zusätzlich diese antistatische Wirkung und ist sehr zu empfehlen.

Metall

Nicht ganz so beliebt sind die Glätteisen deren Heizplatten aus Metall oder Glas bestehen. Eine längere Vorbereitungszeit entsteht durch das langsame Aufwärmen der Heizplatten. Die Wärme breitet sich in den Heizplatten nicht gleichmäßig aus was unter Umständen zu Schäden an den Haaren führen kann.

Die Heizplatten bei diesen Modellen werden häufig eingefärbt, durch die entstehende Hitze kann sich die Farbe an den Heizplatten jedoch lösen und überträgt sich so auf die Haare, dies kann wiederum zu Haarschädigungen führen. Falls du doch auf so ein Modell zurückgreifen möchtest, sollte unbedingt ein hochwertiges Modell gekauft werden.

Als Fazit lässt sich sagen, dass Geräte mit einer Aluminium- oder Glasplatte oder einer goldbeschichteten Platte heute nicht mehr so empfehlenswert sind.

Glätteisen Ausstattung

Die restliche Ausstattung der Glätteisen ist in den meisten Fällen aus Kunststoff hergestellt. Dieser Kunststoff muss hitze-resistent und leicht sein damit eine gute Handhabung gewährleistet ist. Eine ergonomische Formgebung ist entscheidend und die Voraussetzung um gut mit dem Glätteisen arbeiten zu können. Das Stromkabel ist am Ende der Geräte befestigt, damit es nicht ständig im Arbeitsbereich hängt.

Besonders schön ist es, wenn das Kabel über ein 360 Grad Gelenk verfügt und ausreichend lang ist, denn nur so ist die nötige Flexibilität bei der Verwendung gegeben. Ein weiterer sehr wichtiger Faktor ist, dass das Glätteisen über eine Temperaturregelung verfügt. Diese Regelung ist so wichtig das man nur so das Glätteisen auf die Gegebenheiten der unterschiedlichen Haartypen abstimmen kann.

Gefärbtes Haar darf z. B. nur mit geringer Hitze geglättet werden, dickes natürliches Haar benötigt dagegen mehr Hitze. Die Größe der Heizplatten spielt bei der Länge der Haare eine große Rolle, gerade bei langen Haaren sollten die Platten eher größer sein, dadurch erzielt man bessere Glättergebnisse.

Locken mit dem Glätteisen

Wusstes Du, dass Du auch Locken mit dem Glätteisen zaubern kannst? Es braucht nicht unbedingt einen Lockenstab. Wer ein Glätteisen Zuhause hat und in sein sonst glattes Haar mehr Abwechslung bringen möchte, kann mit diesem Stylinggerät auch Locken selber machen. So geht’s:

Wunderschöne Locken mit Glätteisen einfach und schnell gezaubert:

  1. Haare waschen
  2. 2. Schaumfestiger einmassieren
  3. Haar trocken föhnen
  4. Handelsüblichen Hitzeschutz ins Haar geben
  5. Das Locken der Haare beginnt im unteren Haarbereich vom Kopf
  6. Die oberen Haare werden abgeteilt und mit einem Clip befestigt, sodass sie nicht im Weg sind
  7. Die Locke wird erzeugt, in dem am Haaransatz strähnchenweise das Glätteisen angesetzt wird. Es wird etwa einen bis zwei Zentimeter in Richtung Spitzen bewegt
  8. Dann wird das Gerät um 180 Grad nach hinten gedreht und die Strähne wieder in Richtung der Haarspitzen gezogen.
  9. Nun diese Technik Haarsträhne für Haarsträhne wiederholen
  10. Man arbeitet sich um den Kopf im unteren Bereich herum
  11. Dann kommt das Deckhaar dran
  12. Ein natürliches Ergebnis wird erzielt, wenn man die Dicke der Strähnen und die Richtung variiert
  13. Haare mit Haarspray fixieren

Aktualisierung am 9.11.2020 / Affiliate Links* / Bilder* und Produktfotos von der Amazon API, Bei Bestseller Platzierung nach Amazonverkaufsrang