Skip to main content

Frisurentrends für den Herbst

Der Herbst steht vor der Tür, der Wind wird stärker und da stellt sich doch jeden Morgen die Frage, welche Frisur passt. Schließlich soll sie schnell zu fabrizieren sein und auf der anderen Seite noch gut aussehen. Diesen Spagat zu schaffen ist nicht immer leicht, aber mit ein wenig Aufwand möglich. Wie es geht, verrät unser Artikel.

Flechtfrisuren passen wunderbar zum Herbst - auch für's Oktoberfest

Flechtfrisuren passen wunderbar zum Herbst – auch für’s Oktoberfest

3 Trendfrisuren kurz erklärt und vorgestellt

Der „Undone“ Look

Frisur 1 der „Undone“ Look, der geht schnell und ist immer alltagstauglich. Der Zopf wird locker hochgesteckt oder mit einem Haargummi zur Hälfte durchgezogen und einzelne Strähnen werden dann aus dem „Knäul“ rausgezogen.

Das macht sich am besten ab mittellangem oder dickem Haar. Fertig ist das ungezwungene und alltagstaugliche Styling.

Der “Chignon”

Als 2. Frisur sei der „Chignon“ vorgestellt. Er kommt aus der Reihe des Dutts und wird im Nacken gebunden. Es gibt auch hier die lockere und die strengere Variante.

Bei der Letzteren fassen Sie die Haare im Nacken zu einem Pferdeschwanz zusammen. Dann teilen Sie den Pferdeschwanz in 2 gleich große Strähnen.

Die Erste wird fest in sich eingedreht, alternativ auch in eine Flechtfrisur verwandelt und um den Ansatz des Pferdeschwanzes gewunden und mit Haarnadeln festgesteckt.

Mit der 2. Strähne verfahren Sie genauso. Oder die lockere Variante starten Sie auch mit einem Pferdeschwanz am Unterkopf, fast im Nacken.

Die Spitzen binden Sie unauffällig mit einem Haargummi zusammen. Dann nehmen Sie das kleine Haargummi und klappen es nach innen zusammen, befestigen Sie den kleinen mit Haarnadeln oder Haarklemmen am großen Gummi vom Pferdeschwanz.

Fixieren Sie wenn nötig noch mit Haarspray und fächern Sie den Chignon auseinander.

Unsere Nummer 3 ist der allseits beliebte Kurzhaarschnitt.

Damit er nicht bieder daher kommt, darf bei einem solchen Haarschnitt folgende Badezimmerausstattung nicht fehlen:

  • Haarwachs
  • Haargel
  • Haarspray

Wuscheln Sie die Haare schön durch, gelen Sie sich einen Irokesen oder bürsten Sie Volumen in die Haare, um Ihre Kurzhaarfrisur von der Masse abzugrenzen. Auch farbige Strähnchen sehen bei einem Kurzhaarschnitt interessant aus.

Der Herbst und seine Frisuren

Der Herbst mit seinen Frisuren-Trends ist sehr vielfältig. Vom Undone Look bis hin zu streng gestylten Chignons und Dutts. Aber auch wuschelige Kurz- und Zopffrisuren liegen wieder im Trend. Auch natürliche Blond- aber auch Rottöne, aber auch Pastellfarben liegen im Trend für den Herbst.


Ähnliche Beiträge